Die Autorin DIE PÄPSTIN besucht die Luisenburg

Am Sonntag, den 28. Juli 2019 besuchte die bekannte Autorin Susanne Felicitas Wolf auf Einladung von Birgit Simmler und Harald Benz die Luisenburg-Festspiele, um sich die Inszenierung ihres eigenen Theaterdramas DIE PÄPSTIN anzusehen.

Sie zeigte sich begeistert, die Aufführung sei „voller Energie“ gewesen, die Umsetzung toll. Besonders freute sie sich über die Bekanntschaft mit der Darstellerin der Päpstin, Eli Wasserscheid, die die Hauptrolle „sehr energisch“ spiele. Beeindruckt stellte sie fest: „Das ist ein starker Stoff für starke Frauen“, der durch die Regisseurin Birgit Simmler umgesetzt wurde.

Das Lob war beidseitig, denn Susanne Felicitas Wolfs ambitionierte Leistung, den 600-seitigen Roman auf zwei Stunden Theater umzusetzen, wurde ebenfalls hervorgehoben.  Die Legende der Johanna von Ingelheim fasziniert die Wahl-Wienerin bis heute, daher hat sie den Roman von Donna W. Cross auch achtsam behandelt und ist ihm in großen Zügen gefolgt.

Nach der ausverkauften Vorstellung hatten die Zuschauer im Oberen Foyer des Festspieltheaters Gelegenheit, mit der Autorin und Birgit Simmler unter Beisein des Ensembles zu sprechen und ihre Eindrücke zu schildern. Es gab einen regen Austausch und viele Fragen konnten beantwortet werden, die die Zuschauer interessierten.

Das Foto zeigt Susanne Felicitas Wolf in der Mitte des Ensembles DIE PÄPSTIN.

Menü