DIE PÄPSTIN kommt auf die Bühne

Mit der Premiere von DIE PÄPSTIN am 14. Juni kommt einer der Höhepunkte der Spielzeit auf die große Bühne. Das Charakter- und Historienstück, das mit großer Besetzung und umfangreicher Ausstattung aufwartet, spielt in einer vergangenen Epoche, dem finsteren Mittelalter.

Die Geschichte selbst ist zeitlos, auch wenn die Charaktere ganze Lebenszyklen durchlaufen. Die Frau, die schon als Kind neugierig und allen Dingen zugewandt ist und die einmal zur Päpstin ernannt werden wird, muss sich ihr Leben hart erkämpfen.

Gegen massive Widerstände muss Johanna sich durchsetzen, ihre Interessen und Neigungen entwickeln, um am Ende nur sie selbst sein zu können. Die Mächte der Zeit suchen das zu verhindern, weisen ihr eine Rolle zu, die sie nicht erfüllen kann und will.

Johannas Leben, einerlei ob Legende oder Wahrheit, ist ein Musterbeispiel für Selbstbestimmung und die unveräußerliche Würde des Menschen. Trotz aller Schicksalsschläge besteht diese mutige, kluge und starke Frau auf ihr Leben, auf die Einzigartigkeit der Person.

DIE PÄPSTIN ist Theater, das fasziniert und bewegt.

 

Das Bild zeigte Eli Wasserscheid als die Päpstin

Menü