Es ist vollbracht – die erste Premiere der Saison 2018

Mit DAS DSCHUNGELBUCH wurde die erste Premiere der neuen Spielzeit erfolgreich auf die Bühne gebracht. Nach langer Vorbereitung, intensiven Proben und vielen Erwartungen konnte am Vormittag des 5. Juni dem Publikum das Familienmusical präsentiert werden.

In Anwesenheit der lokalen Prominenz, der Vertreter der Stadt und der Presse und der Medien, haben mehrere hundert Kinder die Vorstellung mit Spannung verfolgt. Über 1.700 Zuschauer wollten mit eigenen Augen sehen, was Birgit Simmler und ihr Team um Simon Eichenberger aus der klassischen Vorlage gemacht haben.

Es hatte sich herumgesprochen, dass die Masken und die Kostüme eine ebenso große Rolle spielen würden wie die eigens komponierte Musik und die Choreografie, die die Felsenbühne in einen lebendigen und klingenden Dschungel verwandeln würde.

So kam es auch – schon vor der Vorstellung, die bei herrlichem Sommerwetter stattfand, erklangen auf dem Festspielgelände exotische und ungewohnte Klänge. So eingestimmt, ahnten die Zuschauer, dass sie eine neue, ganz andere Version der Geschichte von Mogli erwarten würde. Wenig Bekanntes, viel Neues, Ungewohntes und immer die große Bühne und die Möglichkeiten des Theaters souverän nutzend.

DAS DSCHUNGELBUCH ist, wie die Premierenbesucher gesehen haben, zu Recht das am besten verkaufte Kinderstück in der Geschichte der Festspiele. Darüber und über die gelungene Vorstellung haben sich alle gefreut: die Darsteller, die Mitarbeiter und das Publikum.

 

 

Menü