“Bluthochzeit” und die Filmfestspiele in Cannes

Einer der Protagonisten dieser Spielzeit auf der Luisenburg, Marc Schöttner, der im Klassiker „Bluthochzeit“ den Leonardo spielen wird, ist als Fernsehschauspieler und Serien-Star bekannt.

Nun aber hat er auch im internationalen Filmgeschäft Fuß gefasst oder zumindest einen Anfang gesetzt. Dieses „Selfie“ vom roten Teppich in Cannes, wo seit dem 11. Mai 2016 die 69. Internationalen Filmfestspiele stattfinden, zeigt Marc Schöttner inmitten des Filmbetriebs, wie er für diese hochkarätige Festival typisch ist.

Marc Schöttner, der noch bis zum Ende des Festivals an der französischen Mittelmeerküste bleiben wird, hat die Proben für Bluthochzeit, die zurzeit in München sattfinden, für seinen Teilnahme in Cannes unterbrochen, auch wenn es allen Beteiligten schwer gefallen ist, auf ihn zu verzichten.

Er hat einen Kurzfilm gedreht – eine amerikanische Produktion, in der er die Hauptrolle spielt –, der im Rahmen des Festivals am Sonntag in Cannes erstmals gezeigt werden wird.

Die Filmfestspiele in Cannes zählen zu den renommiertesten Festivals des internationalen Films und vergeben jährlich die Goldene Palme für den besten Wettbewerbsfilm.

Die Luisenburg-Festspiele freuen sich, dass Marc Schöttner nach Cannes eingeladen wurde und dass er anschließend nach Wunsiedel kommt, um in der Bluthochzeit eine Hauptrolle zu spielen.

Menü