Mit großer Vorsicht und voller Leidenschaft

Das Theater bereitet sich unverändert auf den Spielbetrieb ab dem 1. Juli vor. Dafür werden alle Möglichkeiten im Rahmen der Pandemiebedingungen genutzt, das geplante Programm vor Publikum zeigen zu können.

“Wir machen weiter, wie wir begonnen haben”, sagt Birgit Simmler zu der positiven Entwicklung der letzten Wochen, “und proben intensiv alle sechs Produktionen.” Dabei gilt nach wie vor das strenge Hygienekonzept, an das sich ausnahmslos alle Beteiligten mit viel Verständnis und nicht nachlassender Disziplin halten.

“Wir haben von Anfang an gewusst, dass wir uns und das Haus beschützen müssen, wollen wir die Chance haben, unser Programm zu zeigen”, erklärt Birgit Simmler die augenblickliche Situation auf der Luisenburg. “Das bedeutet, wir müssen die Abstandsregeln einhalten, die Kontakte kontrollieren und Testungen und Impfungen organisieren.”

Diese Maßnahmen erschweren nicht nur den Umgang untereinander, sie beeinträchtigen auch die ohnehin komplizierten Abläufe des Theaters. “Sechs eigene Produktionen innerhalb von drei Monaten sind für alle Gewerke und Abteilungen auch ohne Corona eine Herausforderung”, so Birgit Simmler weiter, “aber jetzt steht das Haus vor einer vollkommen neuen, extremen Situation.”

Eine Bewährungsprobe, die die Festspiele bestehen werden. Denn die Chance, im Sommer vor Publikum aufzutreten und endlich wieder Theater auf der Luisenburg zeigen zu können, motiviert das gesamte Team.

Menü