DER NAME DER ROSE

Musical nach dem Roman von Umberto Eco
Libretto von Øystein Wilk • Musik von Gisle Kverndokk

Es ist das Jahr 1327. Ein abgelegenes Kloster mitten in den italienischen Bergen. Der geeignete Ort für ein brisantes Treffen von Franziskanern und den Gesandten des Papstes, um die heiklen Fragen von Armut und Macht in der Kirche zu klären.

Doch bevor die Kontrahenten sich zum Schlagabtausch treffen, kommt es zu rätselhaften Todesfällen, die kein Ende nehmen. William von Baskerville und sein junger Adlatus Adso von Melk, die eigens für den Disput angereist sind, gehen den mysteriösen Fällen nach und stoßen auf ganz andere, noch brisantere Geheimnisse. Hinter den Klostermauern verbergen sich verbotene Schätze und das mönchische Leben gleicht einer Schlangengrube, in der alles vergiftet ist, was wertvoll erscheint: Wissen, Glaube, Wahrheit.

Umberto Ecos berühmte Vorlage – ein spannender Krimi, eine menschliche Charakterstudie und ein historischer Roman – gewinnt als Musical eine zusätzliche emotionale Kraft. Die schillernden Figuren und ihre Verstrickungen in die Abgründe der Klostergemeinschaft entfalten auf der Felsenbühne ein neues, bilderreiches Leben. Die atemberaubende Geschichte rückt im Theater ganz nah an die Zuschauer, wie kein Buch und kein Film es vermag.

Birgit Simmler, die Regisseurin des Erfolgs DIE PÄPSTIN, wird das Musical auf der großen, mystischen Naturbühne spektakulär in Szene setzen.

Deutsch von Elke Ranzinger und Roman Hinze

Nach dem Roman “Der Name der Rose” von Umberto Eco. Übersetzt von Burkhart Kroeber. Carl Hanser Verlag 1982.

Aufführungsrechte Verlag Felix Bloch Erben, Berlin (www.felix-bloch-erben.de)

Regie: Birgit Simmler
Musikalische Leitung: Thore Vogt
Choreografie: Anita Holm

Einführung in die Inszenierung jeweils 60 Minuten vor Beginn der Vorstellung.

DER NAME DER ROSE
DER NAME DER ROSE
© Florian Miedl
Menü