Maurice Daniel Ernst

Maurice Daniel Ernst
© Maurice Daniel Ernst
Maurice Daniel Ernst als Evžen Abrahamovič
KALTE FREIHEIT 2023, © Florian Miedl
Maurice Daniel Ernst als TJ
SISTER ACT 2023, © Florian Miedl
Maurice Daniel Ernst als Elmar
TROLLE UNTER UNS 2022, © Florian Miedl
Maurice Daniel Ernst als TJ
SISTER ACT 2022, © Florian Miedl
Maurice Daniel Ernst als Flori
DER BRANDNER KASPAR 2 2021, © Florian Miedl
Maurice Daniel Ernst als Pinocchio
PINOCCHIO 2021, © Florian Miedl
Maurice Daniel Ernst
ANDREAS HOFER 2018, © Florian Miedl
Maurice Daniel Ernst
MY FAIR LADY 2018, © Florian Miedl

Bereits während seiner Ausbildung an der HS Osnabrück konnte man MAURICE DANIEL ERNST als Hutmacher in Felix Seilers Inszenierung ALICE IM WUNDERLAND (Zaufke/Mason) im Rahmen des Spieltriebe-Festivals des Osnabrücker Stadttheaters erleben. Zuvor spielte er den Herzog Orsino in Shakespeares Komödie WAS IHR WOLLT, R: Dirk Engler auf der Studiobühne des Stadttheaters. Nach Abschluss seines Studiums folgten Engagements am Theater Hagen (BLUES BROTHERS und SPAMALOT, R: Roland Hüve), den Freilichtspielen Altusried (Ensemble und Fight Captain, DIE DREI MUSKETIERE, R: Roland Hüve) und dem Theater für Niedersachsen in Hildesheim (DSE EIN HÄSSLICHES SPIEL/DOGFIGHT, R: Alice Asper und FRÜHLINGS ERWACHEN/SPRING AWAKENING, R: Craig Simmons). 2018 gab er am Stadttheater Gießen im Stück DAS ORANGENMÄDCHEN unter der Regie von Patrick Schimanski die Rolle des Georg und war darüber hinaus in den Stücken MY FAIR LADY, R: Tim Zimmermann und ANDREAS HOFER, R: Birgit Simmler bei den Luisenburgfestspielen in Wunsiedel involviert. Als Förderpreisträger der REHAU AG kehrte er in den vergangenen Sommern immer wieder dorthin zurück (DSE PINOCCHIO, R: Markus Pol, SISTER ACT, R: Peter Hohenecker und UA TROLLE UNTER UNS, R: Simon Eichenberger), nachdem er bis zur Spielzeit 20/21 als festes Ensemblemitglied am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz diverse Rollen spielte. U.a. den jungen Tempelherr in NATHAN DER WEISE, R: Dietrich Kunze, Clifford Bradshaw in CABARET, R: Urs Schleiff, Micheal Minetti in SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN, R: Karl Georg Kayser und Cecil Haversham in WIRD SCHON SCHIEF GEHEN/THE PLAY THAT GOES WRONG, R: Matthias Nagatis. Auch diesem Theater bleibt er weiterhin als Gast erhalten (LIEBESBRIEF NACH LADENSCHLUSS/SHE LOVES ME, R: Dominik Wilgenbus), obwohl er bisweilen im oberfränkischen Hof lebt und im dortigen Stadttheater regelmäßig auf der Bühne steht (CALIGULA, R: Dominique Bals, RÄUBER HOTZENPLOTZ, R: Ralf Hocke). Am Linzer Landestheater stand er vergangenes Jahr als Roving Musician/Gitarre in NATASCHA, PIERRE UND DER GROSSE KOMET 1812 auf der Bühne, bevor es ihn im Sommer abermals nach Wunsiedel und daraufhin wieder nach Hof trieb (U.a. UA KALTE FREIHEIT, R: Birgit Simmler, HAMLET, SWEENEY TODD, THE LEGEND OF GEOGIA MCBRIDE R: Reinhardt Friese). Auch wird er im Juni bei den Bayrischen Theatertagen in Ingolstadt mit TIMETRAVELLER’S GUIDE TO DONBAS, R: Philipp Brammer, zu Gast sein. In dieser Festspiel-Saison wechselt Maurice die Seiten und tut seinen Dienst als Regieassistent an der Seite von Veronika Wolff in der Familienproduktion PIPPI LANGSTRUMPF, wird aber auch im Ensemble von JESUS CHRIST SUPERSTAR zu sehen sein. Ab der kommenden Spielzeit ist er festes Mitglied im neuen Schauspiel-Ensemble des Hofer Theaters und ist u.a. in Schillers DON CARLOS, Ibsens GESPENSTER und Christies DIE MAUSEFALLE besetzt. Nebenher arbeitet Maurice als freischaffender Gesangspädagoge und Vocal Coach.

In der Spielzeit 2024 ist Maurice Ernst in JESUS CHRIST SUPERSTAR zu sehen.

keyboard_arrow_up