Marc Krone

Marc Krone
© Marc Krone

Marc Krone ist ein vielseitiger Regisseur für Oper, Operette, Musical-Theater und Kabarett. Er inszenierte Produktionen wie Die Stumme, Wie is Loesje Serenade, Bonifatius, Die lustige Witwe, Der Zigeunerbaron, West Side Story, Der Freischütz, Jerusalem, Dialogues des Karmeliten, Carmen und Pagliacci.

Er arbeitet oft mit dem niederländischen Barockensemble Camerata Trajectina zusammen, mit denen er unter anderem Bacchus, Ceres en Venus, De zingende klucht van Lijsje Flepkous, Murat Reis: Moslimkaper, Cats, Klagende Maegthen en De triomferende min. realisierte.

Bevor Marc Krone ins Regiefach wechselte, war er als Schauspieler erfolgreich. Seine Ausbildung erhielt er am Stella Adler Conservatory in den USA.

Nach seiner Ausbildung war er fünf Jahre in New York als Schauspieler, vor allem in klassischen Rollen zu sehen und spielte in Stücken von Shakespeare, Molière und Tennessee Williams.

Zurück in den Niederlanden, arbeitete er für Fernsehen, Theater und Oper. Er war neun Jahren Mitglied des berühmten “Werkteater”, wo er für mehr als dreißig Produktionen die künstlerische Verantwortung trug.

Ab Mitte der 1990er Jahre konzentrierte er sich vor allem auf das Musical. Er spielte in Produktionen wie: Hoera we zijn Normaal, Titanic, Company, Merrily We Roll Along und Die drei Musketiere.

Neben seiner Arbeit als Regisseur unterrichtet er als Lehrer am Fontys-Konservatorium in Tilburg und dem DNOA in Amsterdam.

www.marckrone.com

Menü