Die Festspiele finden erst im Sommer 2021 statt

Die Verschiebung der für diesen Sommer geplanten Aufführungen auf der Luisenburg durch einen Beschluss des Stadtrats von Wunsiedel ist ein zugegeben sehr schmerzhafter, aber leider unvermeidlicher Schritt. Die COVID-19 Krise und deren massive Auswirkungen auf alle Lebensbereiche machen ein Theaterprogramm, wie es in unserer Planung schon weit fortgeschritten war, vollkommen unmöglich.

Nach Abwägung aller Risiken für unsere Zuschauerinnen und Zuschauer, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Künstlerinnen und Künstler, gibt es keine Chance, in diesem Sommer vor bis zu 150.000 Zuschauern Theater auf der Luisenburg zu spielen. Der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung lässt das auf lange Sicht nicht zu.

Weiterlesen

Außerdem verhindern die derzeitigen Einschränkungen, die von den Behörden und der Bundesregierung angeordnet wurden, eine künstlerische Arbeit auf dem gewohnt hohen Niveau, so dass wir auf der Luisenburg keine Inszenierungen zeigen können, wie sie das Publikum und die Öffentlichkeit zu Recht erwarten.

Die Entscheidung, das Programm auf der Felsenbühne und im Labyrinth eins zu eins um ein Jahr zu verschieben, entspricht dem Wunsch unseres Publikums, die uns sein Interesse an den Stücken, den Künstlern und den Darstellern durch einen erfolgreichen Vorverkauf eindeutig bekundet hat (siehe Spielplan 2021).

Wer sich auf den DER BRANDNER KASPAR 2 gefreut hat, FAUST auf seiner abgründigen Sinnsuche begleiten wollte oder den großen Bildern des Mittelalterkrimis DER NAME DER ROSE entgegenfieberte, der wird nicht enttäuscht – all das und noch viel mehr wird es geben, wenn die Krise bewältigt ist und wir alle wieder unbesorgt und hemmungslos Theater im Felsen genießen können.

Bis dahin werden wir gesund bleiben, den Schaden begrenzen und uns auf das Theater freuen.

Eine Bitte um Geduld!

Wir danken allen, die Geduld haben und uns die Zeit lassen, die wir benötigen, die Spielzeit korrekt abzuwickeln. Unser Versprechen gilt: Wir kümmern uns um Alle. Es ist nur im Moment viel zu tun – wir arbeiten unermüdlich für Sie und Ihre Anliegen.

Die Karten 2020 auf einen Blick

Grundsätzlich bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten an:

Die Karte behalten:
Ihre Karte bleibt auch 2021 für die Veranstaltung an dem analogen Termin gültig (siehe Spielplan 2021).

Spenden:
Wenn Sie einen Vorstellungsbesuch 2021 nicht planen aber auf eine Rückerstattung des Kartenpreises verzichten möchten, freuen wir uns, wenn Sie den Betrag zugunsten der Festspiele und Absicherung unserer Künstler spenden. Sie erhalten eine Spendenquittung und die Chance auf ein besonderes Dankeschön (Unser Dankeschön für die Spender). Bitte schicken Sie uns Ihre Karten zusammen mit dem Rückabwicklungsformular zurück.

Umtausch für einen anderen Termin:
Sie können Ihre Karte natürlich auch für einen anderen Termin 2021, je nach Verfügbarkeit, umtauschen. (siehe Spielplan 2021)
Setzen Sie sich dafür mit dem Kartenbüro in Verbindung, am besten telefonisch unter 09232 602 162.

Umtausch gegen Gutschein:
Können Sie Sich noch nicht auf einen Termin 2021 festlegen, helfen Sie uns auch, wenn Sie Ihre gekauften Tickets gegen einen Gutschein für Karten der Festspiele umtauschen. Bitte schicken Sie uns Ihre Karten zusammen mit dem Rückabwicklungsformular zurück. Der Gutschein bleibt ist bis Ende 2023 gültig. Bei der Einlösung verzichten wir einmalig auf unsere ggf. anfallende Bearbeitungsgebühr. Sollten Sie diesen Gutschein nicht bis Ende 2021 eingelöst haben, können Sie ab 1.1.2022 auch eine Auszahlung des Betrags anfordern.

Rückerstattung:
Sollte keine dieser Optionen für Sie passen, können Sie Ihre Karten selbstverständlich auch zurückgeben. Bitte schicken Sie uns Ihre Karten zusammen mit dem entsprechend vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Rückabwicklungsformular zurück. Bitte beachten Sie: eine Erstattung kann nur bargeldlos per Überweisung erfolgen. Die vollständige Bearbeitung kann leider mehrere Wochen in Anspruch nehmen.

…noch eine Bitte:
Die gesamte Abwicklung ist eine Herausforderung für unseren Kartenservice und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Haben Sie Geduld, wir wollen allen schnell und kompetent helfen, brauchen dafür aber etwas Zeit. Wir schreiben alle bei uns hinterlegten Käuferinnen und Käufer an. Aber keine Sorge: Sie haben bis Ende der geplanten Saison Zeit.

Sie haben Ihre Karte bei EVENTIM erworben?

Wenn Sie die Karten online gekauft haben, wenden Sie sich bitte wegen der Rückgabe direkt an EVENTIM. Wenn Sie die Tickets bei einer EVENTIM/CTS-Vorverkaufsstelle erworben haben, wenden Sie sich bitte dorthin. Eine Rückabwicklung bei EVENTIM ist leider erst dann möglich, wenn die Einzelheiten der Rückabwicklung bei EVENTIM technisch geklärt und implementiert sind. Auch hier bitten wir um etwas Geduld.

Für alle ein Gewinn: Spenden für die Kunst!

Spenden Sie ihre bereits gekaufte Karte! Halten Sie zu uns!

Unser Dankeschön für die Spender

Statements der Festspielleitung zur Verschiebung der Saison 2020 auf 2021

Birgit Simmler und Harald Benz
© Florian Miedl
Birgit Simmler zu der geplatzten Saison 2020:

Ich bin persönlich erleichtert und natürlich enttäuscht zugleich, dass auf der Luisenburg in diesem Sommer kein Theater stattfinden wird. Aber der Schutz von Menschenleben, unser aller Leben, macht diese Entscheidung leider unausweichlich. Die Gesundheit der Künstlerinnen und Künstler, unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und nicht zuletzt unseres Publikums hat absolute Priorität. Wie gesagt: Es geht um Leben, das relativiert vieles.

Eine Probenarbeit, wie sie für die Qualität der Festspiele erforderlich wäre, kann ich unter diesen Umständen nicht garantieren. Noch schlimmer: Es ist überhaupt kein sinnvolles Proben möglich. Das heißt aber, wir können wegen der hygienischen Beschränkungen keine Premieren auf die Felsenbühne bringen, die unseren und Ihren Ansprüchen entspricht.

Eine Verschiebung, die wir im Moment intensiv vorbereiten, wird die Stücke und das Ensemble dieser Saison im Sommer 2021 auf die Felsenbühne bringen. Wir wollen eine komplette Spiegelung der Spielzeit, die beim Publikum auf so große Resonanz gestoßen ist. Hoffen wir, dass uns diese Vorfreude dann bis in den nächsten Sommer trägt.

Kommen Sie gesund durch diese Krise. Wir sehen uns 2021 auf der Luisenburg!

Und bis dahin passen Sie gut auf sich auf!

Harald Benz zur Saison 2020 und den Folgen:

Die Untersagung und Verschiebung der Aufführungen auf der Luisenburg 2020 sind für uns alle die befürchtete und schmerzliche Nachricht. Jetzt gilt es, alle für die Festspiele tätigen Menschen, unsere Mitarbeiter, Darsteller und freien Künstler, zu schützen und zu unterstützen, soweit das in unserer Hand liegt.

Wir haben es mit einer einmaligen Situation zu tun, für die es keinen Präzedenzfall gibt. Für alle ist das Neuland. Weil wir nicht wissen, was noch auf uns zukommt, wollen wir möglichst umsichtig handeln: zum Wohle für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und an erster Stelle für die vielen Zuschauer, die mit ihrem großen Interesse auch diese Jahr wieder gezeigt haben, dass ihnen ‚ihre‘ Festspiele wertvoll und wichtig sind.

Dafür danken wir und dafür arbeiten wir, damit es ein Wiedersehen im Jahr 2021 gibt.

Ich hoffe, wir alle bleiben gesund und sehen uns wieder.

Die Pressekonferenz zur Entscheidung

Unter normalen Umständen würden sich zahlreiche Pressevertreter im Sitzungssaal des Rathauses versammeln. Doch auch Pressekonferenzen sehen zu Corona-Zeiten anders aus. Neben den Vertretern der Festspiele war nur eine Handvoll Techniker im Saal, die einen Livestream der Pressekonferenz ins Internet gestreamt haben. Die Journalisten konnten also in ihrem Büro bleiben, und trotzdem ausführlichst informiert werden. Fragen waren natürlich gestattet: Diese konnten per Mail oder via Chat an den Pressesprecher gerichtet werden.

Impressionen der virtuellen Pressekonferenz am 24. April 2020

Impressionen der virtuellen Pressekonferenz am 24. April 2020
© Florian Miedl

Karl-Willi Beck begründet die Entscheidung der Stadt Wunsiedel

Brigit Simmler spricht über die Auswirkungen auf die Kunst und die Künstlerinnen und Künstler

Harald Benz zur Frage der Karten und der Abwicklung der Saison

Menü