SISTER ACT

Musik von
ALAN MENKEN
Gesangstexte von
GLENN SLATER
Buch von
CHERI STEINKELLNER &
BILL STEINKELLNER
Zusätzliches Material (Buch) von
DOUGLAS CARTER BEANE

Nach dem Touchstone Pictures Film „Sister Act“ (Drehbuch: Joseph Howard)

Buch-Übersetzung: Werner Sobotka und Michaela Ronzoni

Deutsche Gesangstexte: Kevin Schroeder und Heiko Wohlgemuth

Das himmlische Musical beginnt wie ein Krimi: Die Sängerin Deloris muss sich vor ihren Verfolgern in einem Nonnenkloster verstecken. Sie, die aus der Halbwelt kommt, trifft auf strenge, langweilige, lebensfremde Frauen Gottes. Wenigstens gibt es einen Chor, dem Deloris den Soul einhaucht. Das verändert das Leben der Nonnen und die Soutanen fliegen. Das Kloster rockt – Hallelujah!

Mit Zodwa Selele kommt die Interpretin auf die Luisenburg, die von Whoopi Goldberg persönlich für die Hauptrolle ausgesucht wurde. Die Kirchenlamitzerin ist nach ihrem großen Erfolg in MY FAIR LADY 2018 zum zweiten Mal bei den Festspielen.

SISTER ACT
© Florian Miedl
SISTER ACT
© Florian Miedl
SISTER ACT
© Florian Miedl
SISTER ACT
© Florian Miedl
Komisch 👄👄
Unterhaltend 👄👄👄👄👄
Sinnlich 👄👄
Seriös 👄
Ein KUSS fürs Publikum

Mit KUSS wird es zukünftig leichter, sich im Programm der Festspiele zu orientieren. KUSS gibt Ihnen die Chance, den Charakter der Stücke und die Eigenschaften der Inszenierung schnell zu erfassen. Mit bis zu fünf Küssen wird der Unterhaltungswert, die Komik und der Humor, die sinnlich-poetische Ausstrahlung und der dramatische, seriöse Gehalt der Aufführungen bewertet. Sie erkennen auf den ersten Blick, was sie erwartet und ob die Aufführung das Passende für Sie ist.

Waren es bisher die Gattungen wie Volks- oder Kinderstück, Klassiker und Musical, sind es jetzt Ihre Wünsche, die bestimmen, welche Vorstellung Sie sich ansehen werden. Wollen Sie lachen und sich amüsieren? Wollen sie sinnlich berührt werden? Oder beides? Lassen Sie sich küssen und wählen Sie die Inszenierung nach Ihren Bedürfnissen.

Kreativ-Team

Regie: Peter Hohenecker
Choreografie: Anita Holm
Musikalische Leitung: Martin Steinlein
Dramaturgische Mitarbeit: Zodwa K. M. Selele
Bühnenbild: Manuela Weih
Kostümbild: Aleksandra Kica
Leitung Talente: Sylvia Brauneis

Regieassistenz: Finn Samira Präffcke-Schips
Regieassistenz: Marius Adler
Regieassistenz/Inspizienz: Jeanne Rehe
Abendspielleitung: Torsten Ankert

Darsteller:innen

Deloris van Cartier: Zodwa K. M. Selele
Mutter Oberin: Carmen Wiederstein
Schwester Mary Robert: Sarah Kornfeld
Schwester Mary Patrick: Christine Rothacker
Schwester Mary Lazarus: Maike Switzer
Monsignore O‘Hara: Torsten Ankert
Curtis: Markus Krenek
Eddie: Sascha Luder
Michelle/Dance Captain: Fides Groot-Landeweer
Tina: Cindy Walther
TJ: Maurice Daniel Ernst
Joe: Tom Schimon
Pablo: Marco Fahrland-Jadue
Schwester Mary Martin: Henrike Starck
Schwester Mary Theresa: Angelina Arnold
Ernie: Ben Ossen
Cover Deloris/Ensemble: Vanessa Weiskopf

Ensemble

Adina Schöffel, Vanessa Weiskopf

Ensemble der Kreismusikschule Tirschenreuth

Anna-Maria Beck, Christian Beck

Tanzensemble der Kreismusikschule Tirschenreuth

Leitung: Sylvia Brauneis

Paula Andritzky, Celina Domke, Julia Gomez, Clara Männer, Gloria Riedl, Laura Rosner, Miriam Gobernatz

Band

Andreas Birnbaum, Simon Bodensiek, Mathias Hochmuth, Alexander Krause, Martin Lejeune, Johannes Moritz, Olga Reznichenko, Patrick Schanze, Frank Willi Schmidt, Konrad Schreiter, Andreas Schwaiger, Martin Steinlein, Carl Wittig

„Diese Nonnen sind die Schau!“
Pressestimmen zu SISTER ACT

„Mit ‚SisterAct‘ führt die Luisenburg die Reihe ihrer erfolgreichen Musicals fort. Das Stück setzt allerdings neue Maßstäbe,“ schreibt Kerstin Starke am 13.06. in der Frankenpost.

„Vom ersten Moment an beherrscht Selele die Bühne“, lobt Kerstin Starke die Hauptdarstellerin Zodwa Selele in ihrer Paraderolle als Deloris van Cartier und führt weiter aus: „Sie ‚lebt‘ diese Rolle und gehört zu den Besten ihres Fachs im deutschsprachigen Raum.“

„Regisseur Peter Hohenecker spickt die Story mit jeder Menge Wortwitz und Situationskomik“, lobt Kerstin Starke den Regisseur von SISTER ACT und meint, dass „man als Zuschauer aus dem Lachen kaum herauskommt.“

Auch die Zuschauerinnen und Zuschauer sind von der Show restlos begeistert so Kerstin Starke: „Das Publikum applaudiert beim zwanzigminütigen Schlussbeifall stehend“.

Auch für die Choreografin Anita Holm hat Kerstin Starke nur lobende Worte übrig: „die mitreißenden Ensemble-Choreografien“.

Neben Zodwa Selele konnte auch die Darstellerin der Mutter Oberin Kerstin Starke restlos überzeugen: „Carmen Wiederstein überzeugt – sängerisch sowieso – in den Ensembleszenen, vor allem aber in ihren schönen Solo-Songs“.

„Als Zuschauer kann man nur begeistert den Kopf schütteln: Diese Nonnen sind die Schau!“

Kerstin Starke vergleicht SISTER ACT bei den Luisenburg-Festspielen mit den großen Produktionen und legt sich fest, dass „‚Sister Act‘ 2022 auf der Luisenburg Großstadtformat hat“.