Susanne Hirsch

Susanne Hirsch
© Florian Miedl

Susanne Hirsch, studierte Musikwissenschaftlerin aus Hamburg, entdeckte das Cello im Alter von 14 Jahren. Nach einer mehrjährigen Phase des Orchesterspiels fand sie neue Ausdrucksmöglichkeiten in kleineren Ensembles, insbesondere in der Salonmusik (Frankfurter Caféhaustrio). Sie erlernte das Spiel auf der Singenden Säge und entwickelte ihre Fähigkeiten in der Improvisation.

Angeregt durch eine Fortbildung im Bereich Musik- und Bewegungspädagogik an der Akademie in Remscheid fand sie mit dem Cello Zugang zum Schauspiel, Tanz und der Vertonung von Texten. Seitdem spielt sie immer wieder bei Lesungen und Bühnenprojekten im Rhein-Main Gebiet. Ihrer Affinität zum Bass und zur Musik in Sparten außerhalb der Klassik wird sie mit ihrem fünfsaitigen E-Bass Cello gerecht. Sie konzertiert mit verschiedenen Musikern im In- und Ausland, besonders in der Weltmusik (u.a. mit dem Mikail Aslan Ensemble oder Aynur) und ist hier auch auf CD Produktionen zu hören.

Im Sommer 2016/2017 war sie Bandmitglied auf der Luisenburg für das Musical Cats. Sie lebt in Frankfurt am Main, hat zwei Kinder und arbeitet im Verlagswesen sowie als freiberufliche Musikerin.

Menü