Paul Graham Brown

Der Engländer Paul Graham Brown ist einer der führenden und produktivsten Musical-Komponisten und Autoren im deutschsprachigen Raum. Nach seinem Debüt in Deutschland mit dem Musical „Bonnie und Clyde“ (UA Theater Heilbronn) hat er sich in der Musicalszene als eine feste Größe etabliert.

Sein Musical „King Kong“ (UA Kleines Theater Berlin, Buch: James Edward Lyons), ist eines der meist gespielten neuen deutschen Musicals der letzten Jahre. Es wurde unter anderem am Theater Hof, am Stadttheater Klagenfurt und an den Kammerspielen Seeb aufgeführt.

Für „Show Dogs“ erhielt Paul Graham Brown beim Internationalen Musical-Theater Festival in Graz den Frank Wildhorn Preis. Andere Werke sind „Dynamit!“ (Kleines Theater Berlin), „Der Kampf des Jahrhunderts“ (Tribüne Berlin) und „Fairy Stories“, das unter anderem im Seattle Village Theater Issaquah, im Theater Building Chicago und in einer szenischen Lesung am Theatre Drury Lane am Londoner West End aufgeführt wurde.

Im Oktober 2014 feierte Paul zwei Uraufführungen: am Theater Hof mit „Der große Houdini“ und am Hessischen Staatstheater Wiesbaden mit „Superhero“, geschrieben mit dem Oscar-nominierten und BAFTA Gewinner Anthony McCarten („The Theory of Everything“/“Die Entdeckung der Unendlichkeit”).

„Die Hatzfeldt“ ist nach „Eingefädelt“ und „Der Postraub“ Pauls dritte Arbeit für die Schlossfestspiele Biedenkopf und mit „Maria Magdalena“ für die Freilichtbühne Hallenberg (2016) die vierte mit Birgit Simmler. 2015 und 2016 war Brown Initiator und Künstlerischer Leiter des Theater-Projektes „Für eine neues Leben“ mit in Biedenkopf ansässigen Flüchtlingen.

Im Oktober 2017 kam Browns neuestes Musical „Rasputin“ am Theater Hof unter großem Applaus und einhellig guter Kritik zur Uraufführung.

Auf der Luisenburg war er 2018 Komponist und musikalischer Leiter für “Das Dschungelbuch”. In diesem Jahr zeichnet er für die Musik im Musical “Zucker” verantwortlich.

Mehr zu Paul Graham Brown unter: www.paulgrahambrown.de

Menü