† Norbert Falkner

Norbert Falkner
© Florian Miedl

Geboren wurde Norbert Falkner in Pfarrkirchen im österreichischen Mühlviertel. Nach dem Volksschulabschluss 1968 absolvierte er eine Polytechnische Ausbildung. Anschließend begann er eine Lehre als Tischler, die er mit einem Gesellenbrief im Jahr 1971 beendet, dem sich 1974 eine Zimmermannslehre anschloss.

Nach dieser umfassenden Ausbildung war er in verschiedenen Firmen in Österreich im Bereich Fensterbau tätig und hat sich vom einfachen Monteur über Kundendienstmonteur bis zum Betriebsleiter hochgearbeitet.

In den Jahren 1977 bis 1980 hat er an der REFA-Ausbildung mit Schwerpunkt Zeitwirtschaft, Betriebswirtschaft teilgenommen, die er mit Abschlussprüfungen erfolgreich beendet hat.

In den Jahren 1993 und 1994 war Norbert Falkner in Innsbruck bei einer Privatfirma tätig und sein Tätigkeitsbereich lag im Gaststätteninnenausbau in Österreich, Deutschland und Frankreich. Ende 1994 entschloss er  sich von Österreich nach Deutschland zu wechseln, um als Schreiner im Dekorationsbau für Film und Fernsehen bei FSM Unterföhring zu arbeiten. Die FSM wurde 1997 in die Bavaria Studios umgewandelt. Als Mitarbeiter an diversen Film- und Fernsehproduktionen von “Dali, Dali”, “Tabaluga”, “Patrick Linder Show”, “1,2 oder 3”, “Die Volkstümliche Hitparade” mit Carolin Reiber und vielen anderen Produktionen arbeitete er sich bis zum Vorabeiter der Sendung “Wetten dass…?” hoch. Mit dieser legendären Sendung war er insgesamt acht Jahre in Deutschland, Spanien und Frankreich unterwegs.

Im Jahr 2003 entschloss er sich zu einer Qualifizierung und begann ein Studium an der IHK München, das er im Jahr 2005 mit der Meisterprüfung abgeschlossen hat um damit auch die Befähigung zum Ausbilder zu erhalten.

Von 2005 bis 2007 war er wieder in den Bavaria Studios beschäftigt, wo er unter anderem in dem Film „Das Parfüm“ an den Dekorationsbauten der Inneneinrichtung beteilig war. Ende 2007 entschloss er sich zur Selbstständigkeit und gründete seine eigene Firma “DEKO FFE Norbert Falkner” und arbeitete weiter für verschiedene Firmen im Dekorationsbau, zum Beispiel “3D” Berlin, “Bayrischer Rundfunk” und auch für die Bavaria Studios.

2008 wechselte er mit seiner Firma zur “BMW Welt” nach München und betreute als Meister von 2010 bis 2016 und als technischer Leiter verschiedene Veranstaltungen in der “BMW Welt” und auch im “BMW Museum”, wie Autopräsentationen, Kongresse, Bilanzpressekonferenzen, Konzerte und die alljährlichen Silvesterpartys.

2016 führte ihn sein Weg wieder in die Bavaria Studios, wo er als Meister bei Fernsehsendungen wie “Carmen Nebel”, “Joko + Klass”, “Chiemgauer Volkstheater”, “BR – Komödie Fürth” und vielen anderen Verantwortung trug.

In der Spielzeit 2019 war Norbert Falkner als Bühnenmeister erstmals bei den Festspielen tätig.

Am 11. Oktober 2019 ist Norbert Falkner unerwartet verstorben.

Menü