Michael von Hohenberg

Michael von Hohenberg wurde 1973 in Hof/Saale geboren und wuchs in Weißenstadt im Fichtelgebirge auf. Er besuchte die Jacob-Ellrod-Realschule in Gefrees und die Fachoberschulen in Hof und Bayreuth. Während seiner Schulzeit begann er schon seine Liebe zu Schauspiel und Theater zu entdecken. 1991 stand er das erste Mal auf der Bühne der Luisenburg-Festspiele als Fechtstatist in „Die drei Musketiere“. Es folgten diverse Stücke und auch erste kleine Rollen bei den Festspielen und am Theater Hof, bevor sich Michael entschied, seine Ausbildung am Münchner Schauspielstudio zu beginnen.

Als Schauspieler kehrte er zu den Luisenburg-Festspielen zurück und blieb fester Bestandteil des Ensembles bis 2003. Dazwischen spielte er Gastrollen in München und Hof.

Erste Film- und Fernsehrollen folgten z.B. bei „Marienhof“, „Um Himmels willen“ oder auch „Traumschiff Surprise: Periode 1“. Beim Film entdeckte Michael auch sein großes Interesse an Regie und Produktion. Nach einigen Kurzfilmen führte er 2006 zum ersten Mal beim Kinofilm „The Evolution Evidence“ Regie. 2010 wurde Michael von Hohenberg für den deutschen Menschenrechtsfilmpreis nominiert, bevor er 2012 sein bisher erfolgreichstes eigenes Werk schrieb und inszenierte. Das Atomkriegsdrama „Final Picture“ gewann international, u.a. in Rio de Janeiro, New York und Los Angeles, mehrere Preise für die beste Regie und den besten Spielfilm. In Hollywood erhielt er als erster Europäer den „Golden Spirit Award“ für seine Regiearbeit an „Final Picture“. Dieser Preis wurde vorher nur an Stars wie Danny Glover, Louis Gossett jr. oder Nichelle Nichols für ihre Verdienste an der Menschheit verliehen. Die Laudatio hielt der mehrfache Golden Globe und Emmy Preisträger Ed Asner.
Seit 2013 ist Michael von Hohenberg Filmbeauftragter der Filmregion Fichtelgebirge und betreut professionelle Film- und Fernsehproduktionen, wie z.B. die Kinofilme „Elser“, „5 Freunde“, „Männertag“ oder das internationale Projekt „The Happy Prince“.
2018 war er u.a. in der TNT-Serie „Arthurs Gesetz“ und im „Tatort“ (Franken) im TV zu sehen. Bei den Luisenburg-Festspielen spielte er den 1. Schützen im Eröffnungsstück „Andreas Hofer“.

In der Spielzeit 2019 ist Michael von Hohenberg in DIE PÄPSTIN zu sehen.

Menü