Livio Cecini

Livio Cecini
© Bernd Brundert

Der gebürtige Schweizer Livio Cecini absolvierte sein Schauspielstudium in Zürich und Köln. Nach der Ausbildung gastierte er u. a. am Schauspiel Köln und am Staatstheater Karlsruhe. Sein erstes festes Engagement führte ihn ans Theater St. Gallen. Dort verkörperte er Charaktere wie „Antonio“ (TORQUATO TASSO), „Mozart“ (AMADEUS), „Mark“ (TRAINSPOTTING), „Wladimir“ (WARTEN AUF GODOT) und „Lanzelot Gobbo“ (DER KAUFMANN VON VENEDIG).

Für die Rolle des „Puck“ in Shakespeares EIN SOMMERNACHTSTRAUM erhielt er den Preis der Armin-Ziegler-Stiftung für hervorragende Schweizer Nachwuchskünstler.

Seit 2007 ist Livio Cecini regelmäßiger Gast auf vielen deutschsprachigen Bühnen und wechselt immer wieder gerne vom Sprech- zum Musiktheater. So trat er bei den Bad Hersfelder Festspielen als „Stephano“ in der Musicaladaption von DER STURM auf, und berührte mit einem lebenden Huhn an seiner Seite die Herzen des Publikums in der Uraufführung von CARMEN – EIN DEUTSCHES MUSICAL. Auch spielte er den „Pfarrer“ in HEIDI – DAS MUSICAL auf der Seebühne Walenstadt sowie „Mario“ im Musical BLUTIGER HONIG am Stadttheater Klagenfurt.

Er war in GEFÄHRTEN/WARHORSE am Berliner Theater des Westens in Koproduktion mit dem National Theatre London zu sehen und sang in der Operette DER BETTELSTUDENT am Gärtnerplatztheater in München.

2016 übernahm er die männliche Hauptrolle „Billy Flynn“ in der Premierenbesetzung vom Broadwayklassiker CHICAGO am Deutschen Theater in München. Zuletzt spielte er „George Banks“ in MARY POPPINS am Stage Apollo Theater in Stuttgart und am Stage Theater in Hamburg.

Es ist Livio Cecinis erste Spielzeit bei den Luisenburg-Festspielen. Er wird im Musical DER NAME DER ROSE die Hauptrolle des „William von Baskerville“ verkörpern: „Ich freue mich riesig auf diese Rolle im diesjährigen Eröffnungsstück DER NAME DER ROSE.“

In der Spielzeit 2021 ist Livio Cecini in DER NAME DER ROSE zu sehen.

Menü