Konrad Schreiter

Konrad Schreiter
© Konrad Schreiter

Geboren 1982 in Mießen begann Konrad Schreiter seine musikalische Laufbahn im Jugendblasorchester Meißen e. V. und der Kreismusikschule Meißen. An der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn  Bartholdy“ Leipzig studierte er Trompete und schloss sein Studium im Jahr 2008 mit dem Diplom ab. Seit seinem Studium wirkte und wirkt Konrad Schreiter in verschiedenen Orchestern, Bigbands und Bands mit, z.B.:

Bigband der Deutschen Oper Berlin
Bigband der Robert Schumann Philharmonie Chemnitz
Spielvereinigung Sued/Contemporary Jazz Bigband
SCHWARZKAFFEE
Sin Fronteras
Big Band des Staatsorchester Brandenburg F/O.

Seit 2008 unterrichtet er an der Musikschule Muldental sowie der Neuen Musik Leipzig.

Konrad Schreiter spielte in Theaterproduktionen und Musicals wie z. B.:

„West Side Story“ (Oper Chemnitz)
„City of Angels“ (Musikalische Komödie Leipzig)
„Romeo und Julia“ (Nationaltheater Weimar)
„La Cage“(Schauspiel Wechselbad Dresden)
„3Groschenoper“ (Theater Braunschweig)
„The Blues Brothers“ Unterwegs im Namen des Herren (Luisenburg-Festspiele)
„Elisabeth“ (LaBell)
„Spamalot“ die Ritter der Kokosnuss (Luisenburg-Festspiele)
„Funny Girl“ (Oper Chemnitz)
„Cabaret“ (Luisenburg-Festspiele)
„Cats“ (Luisenburg-Festspiele)
„West Side Story“ (Oper Erfurt)
„Hochzeit mit Hindernissen“ (Oper Chemnitz)
„Emil und die Dedektive“ (Oper Chemnitz)

Menü