Kirsten Dephoff

Kirsten Dephoff
© WEITZ & BUEHLER

Kirsten Dephoff studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Karl Kneidl. Sie ist
freischaffende Kostüm- und Bühnenbildnerin. Zu ihren Stationen gehören unter anderem das
Staatsschauspiel Stuttgart, Residenztheater München, Schauspiel Frankfurt, Theater Basel,
Staatstheater Nürnberg, Bayerische Staatsoper München, Staatsoper Hamburg und die
Deutsche Oper Berlin, so wie das Düsseldorfer Schauspielhaus. Auslandsengagements
führten Sie nach Italien, Luxemburg, in die Schweiz, die National-Oper in Slowenien
und an das Habima Theater in Tel Aviv.

Eine lange Zusammenarbeit verbindet sie mit der Regisseurin Amelie Niermeyer, für
die sie Kostümbilder u. a. für La Clemenza di Tito (Landestheater Salzburg), La Favorite
(Bayerische Staatsoper), Elisabetta regina d’Inghilterra und Rusalka (beide Theater an der Wien),
Lucia di Lammermoor (Staatsoper Hamburg) sowie für die Oper Macbeth (Salzburger Landestheater)
entwarf. Regelmässige Arbeiten mit der israelischen Regisseurin Dedi Baron u. a.
Liebelei (Theater Kiel), Mord (Düsseldorfer Schauspielhaus), Ich und Ich (Schauspielhaus
Wuppertal) und Aus der Zeit fallen, Tartuffe und Drei Schwestern (Theater Krefeld
Mönchengladbach). Letzte Arbeit mit Kurt Schildknecht Terror von Ferdinand von Schirach
am Düsseldorfer Schauspielhaus.

2007 Kostümausstattung für die Produktion Rhythmus Berlin am Berliner Friedrichstadtpalast.
Kostümbilder für Film- und Fernsehproduktionen. 1999 Gast-Professur an der Hochschule für
Bildende Künste Hamburg.

www.kirsten-dephoff.de

Menü