Karel Spanhak

Karel Spanhak
Karel Spanhak
© Regina Jaeger

Karel Spanhak ist Bühnen- und Kostümbildner und Lichtdesigner. Geboren in den Niederlanden, absolvierte er zuerst eine stenographische Ausbildung in Amsterdam.

Der international arbeitende Künstler wurde mehrfach für seine Bühnenbilder ausgezeichnet, so für die Produktion „Die unendliche Geschichte“ (Regie: Saskia Kuhlmann) und 2004 in der Theaterzeitschrift „Theater Pur “ mit dem ersten Platz in der Kategorie “Ausstattung”.

Der Verband Deutscher Bühnen zeichnete ihn 2008 mit dem 1. INTHEGA-Preis aus und ganz aktuell wurde er 2018 für den Deutschen Musicalpreis für das beste Bühnenbild (Produktion: “Herz aus Gold”, Regie: Holger Hauer, Staatstheater Augsburg) nominiert.

Karel Spanhak hat für viele europäische Bühnen gearbeitet, so für Theater in Österreich (Wien, Innsbruck, Salzburg und Klagenfurt), in Amsterdam, Eindhoven, Bern, Varna und in diesem Jahr in Odessa (Produktion: “Madame Butterfly”, Opernhaus Odessa).

In Deutschland arbeitete er am Staatstheater Mainz, Wiesbaden, Saarbrücken und Darmstadt sowie den Häusern in Hamburg, Kassel, Lübeck, Kaiserslautern, Chemnitz, Dresden und Augsburg.

Im Jahr 2018 realisierte er neben “Herz aus Gold” die Komödie “Adel verpflichtet” im Ernst-Deutsch-Theater in Hamburg und in Dresden “Go Trabi go”, eine musikalische Komödie. In Göttingen hat er im Rahmen der Staufer-Festspiele für die Kinderoper “Hänsel und Gretel” im Dezember 2018 das Bühnenbild entworfen.

Karel Spanhak ist aber nicht nur für die Bühne tätig. Mit dem Regisseur Stefan Huber realisierte er zahlreiche Film- und Fernsehproduktionen in der Schweiz und Deutschland.

In Wunsiedel kennt man ihn aus der Spielzeit 2018, wo er für das Bühnenbild von “Andreas Hofer” und der Kriminalkomödie “Sherlock Holmes” verantwortlich war.

Er wird auch in dieser Spielzeit auf die Luisenburg kommen und die Bühne und die Kostüme in DIE PÄPSTIN gestalten und zusätzlich in ZUCKER das Bühnenbild entwerfen.

Mehr zu Karel Spanhak unter: www.spanhak.de

Menü