Günter Ziegler

Günter Ziegler
© Günter Ziegler

Er wurde in Eggenburg in Niederösterreich als Kind einer deutschen Mutter geboren und wuchs auf einem Bauernhof auf. Nach privatem Schauspielunterricht bei Erna Sellmer und Peter Capell fand er am Theater für Kinder und am Theater 44 in München erste Engagements.

Bei knapp 15 Tourneen stand Günter Ziegler mit prominenten Theaterschauspielern auf der Bühne und spielte häufig unter bekannten Regisseuren.

Von 1979 bis 1988 hat Günter Ziegler regelmäßig auf der Luisenburg mitgewirkt. Er spielte 1979 auf der Burg seine erste Rolle in “Liliom” vom Ferenc Molnár, der weitere bis 1988 folgten, unter anderem 1980 in “Till Eulenspiegel”. Parallel war er als Inspizient tätig, so dass er mit fast allen Produktionen eng verbunden war.

1981 war er ausnahmsweise nicht in Wunsiedel, weil er eine Tournee mit Beppo Brem bevorzugte. 1989 übersiedelte er nach Los Angeles, USA, konnte sich in Hollywood durchsetzen, wo er unter anderem auch in “Star Trek Enterprise” spielte.

Ganz hat er Deutschland nie verlassen, er kehrte immer wieder für Monate in seine Heimat zurück und war hier auch im Fernsehen zu erleben. So zum Beispiel unter anderem in den Serien “Lindenstraße”, “Unser Charly”, “Hotel am Wörthsee”, “Schloß Orth” und zuletzt als englischer Seeman Pete Johnson in “Rote Rosen”.

Seine Liebe zur Luisenburg hat ihn nie verlassen, so dass er ab 2004 mit Beginn der Intendanz Lerchenberg jedes Jahr im Sommer zur Luisenburg-Familie gehört, auf der Bühne, zum Beispiel in den Kinderstücken, oder als Inspizient wie in dieser Saison in “Die Päpstin” und in “Shakespeare in Love”.

Die Spielzeit 2019 ist seine insgesamt 25 Saison. Das ist ein Rekord und ein Beweis seiner Verbundenheit mit den Festspielen und der Festspielstadt Wunsiedel.

Menü