Christian Höllerer

Christian Höllerer entdeckte vor über 45 Jahren seine Liebe zum Theater. Nach ersten Anfängen beim Schultheater war er Mitbegründer der Stadtbühne Vohenstrauß – Vorläufer des heutigen Landestheater Oberpfalz – der Burgfestspiele Leuchtenberg und des Oberpfalztheaters. Dort war er in zahlreichen Inszenierungen als Schauspieler und Regisseur tätig, wie auch bei einem Gastspiel am Theater an der Rott in Eggenfelden, wo er seine Lieblingsrolle, den Boandlkramer gab, den er bisher mehr als 80 mal in zahlreichen Inszenierungen verkörperte.

Zu seinen Lieblingsrollen als Schauspieler zählen außer dem Boandlkramer unter anderem die Titelrollen in „Der Geizige“, „Jedermann“ und „Der verkaufte Großvater“, Serge in „Kunst“, Malvolio in „Was Ihr wollt“, Karl Moor bei „Die Räuber“, Titus Feuerfuchs in „Der Talismann“, King Loui im „Dschungelbuch“ und viele mehr.

Bei seinen Regiearbeiten sind folgende Inszenierungen zu erwähnen: „Der Ruepp“ und „Magdalena“ von Ludwig Thoma, „Misery“ von Stephen King, „Die Kreuzelschreiber“ von Ludwig Anzengruber, „Der Bayrische Jedermann“ nach Hugo von Hoffmansthal und Uraufführungen von „Keryhof“ von Johannes Reitmeier und „Altaich“ nach Ludwig Thoma.

Auf der Luisenburg war er 2011 das erste Mal beim „Holledauer Schimmel“ als Silvester Hundhammer und als Posthalter und als Amtsrichter in dem Volksstück „Die Fahnenweihe“ zu sehen.

In der Spielzeit 2017 ist Christian Höllerer im Volksstück “Die Pfingstorgel” zu sehen.

Menü