Armin Hans Köstler

Armin Hans Köstler
© Armin Hans Köstler

Armin Hans Köstler begann seine Schauspielkarriere 1976 in Regensburg. Von 1997 bis 2001 studierte er an der Hochschule für Musik und Theater in Bern und schloss sein Studium mit Diplom ab. Es folgten Festengagements am Theater Regenburg und am Mainfrankentheater Würzburg.

Gastspiele führten ihn unter anderem nach Hamburg, Berlin, Bern und Salzburg, bei denen er zum Beispiel in den Rollen des Rudenz in „Wilhelm Tell“ und der Andrea in „Galileo Galilei“ zu sehen war.

Armin Hans Köstler ist auch selbst als Regisseur tätig und inszenierte unter anderem 2003 „Sommernachtstraum“ und 2004 „Romeo und Julia“ von Shakespeare.

Er wirkte in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit, zuletzt 2016 auf Sat1 in „Solo für zwei“

Im Sommer 2019 kommt Armin Hans Köstler zum ersten Mal auf die Luisenburg. Hier können ihn die Besucher als Arsenius in DIE PÄPSTIN und in SHAKESPEARE IN LOVE erleben.

In der Spielzeit 2019 ist Armin Hans Köstler in DIE PÄPSTIN und SHAKESPEARE IN LOVE zu sehen.

Menü