Anastasia Troska

Anastasia Troska
© Michael Madry
Anastasia Troska als Frenchie
GREASE 2019, © Florian Miedl

Anastasia Troska wurde in Bonn geboren und machte dort 2014 ihr Abitur.

Nachdem sie im selben Jahr ihr erstes Engagement in DIE SCHWARZEN BRÜDER in Bückeburg hatte, folgte anschließend PALAZZO in Berlin, wo sie als „Singing Waitress“ und Solistin agierte.

Sie beendete 2019 ihr Studium an der Universität der Künste Berlin im Studiengang Musical/Show. Während des Studiums war sie in unterschiedlichen Projekten zu sehen, wie zum Beispiel als „Geislein“ in GRIMM am Admiralspalast in Berlin, als eine der „Julien“ in LIEBER TOT oder auch als „Kata“ in WELCOME TO HELL an der Neuköllner Oper.

In dem Stück HAMMERFRAUEN war sie 2018 auf einer Landgraf Tournee als „Julia“ zu sehen

2019/20 war sie am Stadttheater Klagenfurt in der deutschen Erstaufführung von MARS2036 als „Helen“ zu sehen und anschließend als „Sally Bowles“ in CABARET.

Im Anschluss des Studiums folgte im Sommer 2019 ihr erstes Engagement bei den Luisenburg-Festspielen in Wunsiedel. Dort spielte sie die Rolle der „Frenchy“ in GREASE und wirkte bei der Uraufführung von ZUCKER mit.

In diesem Jahr wird Anastasia Troska in der Rolle des „Mädchens“ in DER NAME DER ROSE zu sehen sein und übernimmt außerdem die choreographische Einstudierung, sowie einen Ensemblepart in dem Musical ZUCKER.

In der Spielzeit 2021 ist Anastasia Troska in DER NAME DER ROSE zu sehen.

Menü