Die Festspiele gehen nach Neuschwanstein

Die große Erfolgsproduktion SISTER ACT, die im Sommer auf der Luisenburg das Publikum begeistert hat, geht im Spätsommer des nächsten Jahres auf Tour. Ab Mitte September 2023 wird SISTER ACT im Festspielhaus Füssen in Neuschwanstein zu erleben sein. Für ingesamt fünf Vorstellungen wurde mit dem Festspielhaus eine Kooperation vereinbart, damit die Produktion auch außerhalb der Felsenbühne gezeigt werden kann.

Es ist das erste Mal, dass eine Musicalproduktion der Festspiele auf Gastpielreise geht. SISTER ACT ist der Vorreiter, da die Qualität der Inszenierung und des Ensembles dieser Produktion die Aufmerksamkeit der Theaterszene und der interessierten Öffentlichkeit weit über das Fichtelgebirge hinaus verschafft haben. Mit dem Festspielhaus in Füssen, in dem hochwertige und international erfolgreiche Musiktheaterproduktionen gezeigt werden, steht den Luisenburg-Festspielen eine geeignete Spielstätte zur Verfügung. Unterhalb des weltbekannten Märchenschloßes des Bayernkönigs Ludwig gelegen, hat sich das Festspielhaus Neuschwanstein im In- und Ausland einen hervorragenden Ruf für hochwertige Unterhaltungskunst erworben. Besucherinnen und Besucher aus vielen Ländern kommen nicht nur wegen der bayerischen Schlösser ins Allgäu, sondern auch wegen der Veranstaltungen in einem wunderschön gelegenen und hochmodernen Theater.

SISTER ACT wird in Füssen in einer für die Bedingungen dieser Bühne neu eingerichteten Fassung gezeigt, bleibt aber im Kern die beliebte “Luisenburger” Fassung der Geschichte. Wer SISTER ACT vor der Kulisse der Alpen sehen möchte, kann schon jetzt Karten kaufen, denn der Vorverkauf hat begonnen (siehe LUISENBURG ON TOUR). Wer die singenden Schwestern zuerst am “Originalschauplatz” in den Felsen erleben möchte, der kann ebenfalls schon Karten für SISTER ACT vom 29. Juni bis 6. August 2023 erwerben.

SISTER ACT wird sicherlich nicht das letzte Gastspiel sein, dass von der Felsenbühne “in die Welt” ziehen wird. Die Kooperationen und die Partnerschaften mit geeigneten Theatern und Produzenten werden im Laufe der nächsten Jahre fortgesetzt.