DER NAME DER ROSE hat schon gewonnen

Eine Musicalproduktion der Luisenburg-Festspiele ist für einen bedeutenden Preis nominiert worden. Die DEUTSCHE MUSICALAKADEMIE e.V. hat die Nominierungen für die renommierten Deutschen Musical Theater Preise 2021 bekanntgegeben.

In der Kategorie Bestes Revival wurde DER NAME DER ROSE zusammen mit zwei anderen Produktionen nominiert. Dieses Musical, das in diesem Jahr in einer besonderen Luisenburger Fassung bei den Festspielen zu sehen war, hat eine Fachjury überzeugt.

Der Deutsche Musical Theater Preis ist der einzige Musical-Preis im deutsch-sprachigen Raum, der von Musicalprofis an Musicalprofis verliehen wird. Jeweils im Herbst wählen die Mitglieder der Akademie und eine ehrenamtliche Fachjury die Gewinner des vorhergehenden Jahres, in diesem Jahr coronabedingt Produktionen aus den Jahren 2019 bis 2021.

“Wir freuen uns sehr, dass diese Inszenierung von Birgit Simmler zu den besten drei wiederaufgenommenen Produktionen im deutschsprachigen Raum zählt”, sagt Christof Kaldonek, der Pressesprecher der Festspiele zu der Nominierung. DER NAME DER ROSE wurde von den Autoren Øystein Wiik und Gisle Kverndokk extra für die Felsenbühne umgearbeitet und war beim Publikum sehr erfolgreich.

“Jetzt sehen wir, auch die Fachwelt ist beeindruckt, was in Wunsiedel gezeigt wird”, so Kaldonek weiter, “und die Arbeit von Birgit Simmler in der Entwicklung neuer Stücke, die speziell für diese Bühne gearbeitet sind, trägt erste Früchte.”

Die Bekanntgabe und Auszeichnung der Gewinner des Deutschen Musical Theater Preises 2020/21 findet im Rahmen einer großen Gala am 4. Oktober 2021 im „Schmidts Tivoli Theater“ in Hamburg statt. Zur Preisverleihung werden zahlreiche prominente Gäste aus Kultur, Politik und dem Show-Business erwartet.

“Wir sind gespannt, wer von den drei Produktionen am Ende gewinnen wird”, sagt Kaldonek, der dem Wettbewerb optimistisch entgegensieht. “Gewonnen haben jetzt schon die Zuschauer unserer Musicals und die Festspiele als eine der besten Adressen für hochwertiges Theater.”

Foto: DER NAME DER ROSE (Florian Miedl)

 

Menü