Ein musikalischer Hoffnungsschimmer zum vierten Advent

Die Luisenburg-Festspiele freuen sich auf den Sommer voller Theater und Musik

“So kurz vor Weihnachten wollen wir Hoffnung verbreiten”, sagt Birgit Simmler, die künstlerische Theaterleiterin der Luisenburg-Festspiele vor dem letzten Adventswochenende und dem ersten im strengen Lockdown. “Deshalb haben wir uns eine kleine Adventsaktion ausgedacht, die Freude und Optimismus ausstrahlen soll und die unserem treuen Publikum Mut machen wird.”

Die Festspiele stellen exklusiv Ausschnitte aus DER NAME DER ROSE – DAS KONZERT auf ihre Website. Von dieser Veranstaltung, die in der Art der beliebten öffentlichen Proben im Oktober unter den strengen Coronabedingungen stattgefunden hat, war das Publikum spürbar begeistert. Erstmals wurde die Produktion und die Beteiligten vorgestellt und es gab musikalische Ausschnitte zu erleben.

Die Vorbereitungen auf die kommende Saison gehen auch in Pandemiezeiten unverdrossen weiter, obwohl die harten Einschränkungen zum Schutz der Gesundheit vieles erschweren. “Wir müssen jetzt durchhalten und alle Kontakte drastisch reduzieren”, fährt Birgit Simmler fort, “ohne dabei den nächsten Sommer aus den Augen zu verlieren, der uns hoffentlich Normalität und sicherlich Theaterkunst auf der Luisenburg bringen wird.”

Zum Beispiel mit dem großen Musical DER NAME DER ROSE, das die Festspiele im nächsten Jahr zeigen werden. “Wir freuen uns alle ungeheuer auf diese Produktion, die als spannender Krimi um Liebe, Wissen und Macht Frauen und Männer gleichermaßen begeistern wird”, ist sich Birgit Simmler sicher, die das Musical nach der weltberühmten Vorlage des Romans von Umberto Eco in einer eigenen, neuen Fassung für die Felsenbühne in Szene setzen wird.

“Im Probenkonzert zum Musical konnte man in der Originalbesetzung erleben, wie perfekt diese großartige, eindringliche Musik zum Stück und zur Felsenbühne passt”, fasst Birgit Simmler die Veranstaltung zusammen. “Das Konzert gab einen musikalischen Vorgeschmack und hat noch die letzten Skeptiker überzeugt, dass DIE ROSE als Musical in jeder Hinsicht an Qualität und Unterhaltungswert gewinnt.”

Ab Samstag können sich alle davon überzeugen, und wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht, kann Karten für DER NAME DER ROSE und die anderen Produktionen kaufen (Telefon: 09232 602 162).

Foto: DER NAME DER ROSE mit Livio Cecini (links), Gunnar Frietsch (rechts) und Rob Pitcher (© Luisenburg-Festspiele/Florian Miedl)

Menü