Großes nationales Musicalsymposium auf der Luisenburg

Das zweite Musicalsymposium der Luisenburg-Festspiele findet in diesem Jahr vom 11. bis zum 13. September 2020 in Wunsiedel statt und trägt den Titel

Perspektiven des Musicals 2020

Uraufführungen im deutschsprachigen Raum – Eintagsfliegen oder neues Repertoire?

 In Zusammenarbeit mit der Deutschen Musical Akademie e.V., die erstmals als Mitveranstalter dieser von Birgit Simmler ins Leben gerufenen Fachtagung auftritt, widmet sich dieses Treffen der Musicalschaffenden dem Thema der Produktions- und Aufführungsbedingungen in deutschsprachigen Raum.

Das Musical, die jüngste und frischeste Sparte des Theaters, ist, obwohl beim Publikum sehr beliebt, in der kulturellen Wahrnehmung unterbewertet. Die Entwicklung neuer Musicals, die dem hiesigen Publikum entsprechen und ins deutsche Theatersystem passen, muss vorangetrieben werden.

Vor diesem Hintergrund widmet sich das Symposium den aktuellen Fragen des Musicalschaffens:

  • Die Produktionsbedingungen für neue Musicals in einer stark dezentral und diversifizierten Theaterlandschaft.
  • Das Ausloten von Kooperationsmöglichkeiten bei der gemeinsamen Entwicklung von Musicals mit unterschiedlichen Partnern.
  • Das Verschwinden von Musicals nach der Uraufführung, bzw. was das Nachspielen in Deutschland verhindert.
  • Die Entwicklung qualitativer künstlerischer Arbeitsprozesse, die zu neuen Musicals führen (Stichwort: Forschung & Entwicklung im Theater).
  • Vernetzung der produktiven Köpfe der Musicalszene und Gründung einer starken, wirkungsvollen Plattform Musical.
  • Verbesserung des Stellenwerts der Gattung Musical im öffentlichen Raum und bei den Meinungs- und Marktführern.

Zugesagt haben in diesem Jahr insgesamt 50 Gäste – Produzenten*innen, Komponisten*innen, Autor*innen, Dramaturg*innen, Verleger*innen, Darsteller*innen und Intendant*innen – die sich in verschiedenen Panels und Vorträgen, in Diskussionen und Vorführungen dem Musical widmen werden.

Ziel ist es, neue Wege der Zusammenarbeit zu finden und konkrete Kooperations-modelle zu diskutieren, die in die Theaterlandschaft zu integrieren sind und die das ganze Spektrum moderner, zeitgenössischer Musicals auf deutschen Bühnen zur Geltung bringen.

Ein Höhepunkt des Treffens ist die Präsentation von neun qualitativ hochwertigen, bereits uraufgeführten und noch nicht nachgespielten Musicals, die in Ausschnitten in einem neunzigminütigen ShowCase im Festspieltheater gezeigt werden. Diese Auswahl gibt einen repräsentativen Überblick über das gegenwärtige Spektrum des deutschen Musicals.

Das gesamte Treffen ist dem Fachpublikum vorbehalten. Über die Ergebnisse werden die Öffentlichkeit und die Fachmedien unterrichtet.

Der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Herr Bernd Sibler hat die Schirmherrschaft des Kongresses übernommen.

 

 

 

Foto: Das Festspieltheater auf der Luisenburg (Foto: Florian Miedl)

Menü