Das Ensemble der Saison nimmt Gestalt an – die ersten Namen stehen fest

Noch sind nicht alle Verträge unter Dach und Fach, noch fehlt die eine oder andere Unterschrift, aber das Ensemble der neuen Spielzeit findet langsam zusammen.

Es ist wieder diese einzigartige Mischung aus bekannten und neuen Gesichtern, aufgefrischt durch ein paar wirkliche Stars der Szene. Mit dem Münchner Eisi Gulp, einem TV-Schauspieler und Kabarettisten, der zur Zeit als Papa in den “Eberhofer-Krimis” zu sehen ist, kommt ein sehr prominenter Gast auf die Luisenburg, dessen Rolle beinahe noch prominenter ist: Er spielt den Boandlkramer bei der Rückkehr des Brandner Kaspars. Und der ist mit Ralf Bauer (unser Foto) nicht weniger prominent besetzt, dessen Karriere mit der Serie “Gegen den Wind” explosionsartig begann und der seitdem in unzähligen TV- und Filmauftritten zu sehen ist. Die beiden bilden ein vielversprechendes Duo, das es so lange nicht zu sehen gab.

Aber auch die Musicalstars kommen nach Wunsiedel: Sanni Luis ist wie 2019 in ZUCKER wieder mit dabei und mit dem Schweizer Livio Cecini in der Sean-Connery-Rolle des William von Baskerville in DER NAME DER ROSE kommt ein Musicaldarsteller der Extraklasse zum ersten Mal nach Wunsiedel.

Die Heimkehrer sind Nikola Norgauer und Paul Kaiser (diesmal in FAUST und in DER BRANDNER KASPAR), die zur Luisenburg gehören wie die unverrückbaren Felsen, und auch Jürgen Fischer (fast alle Rollen in WATZMANN) und Alfred Schedl (heuer in BRANDNER KASPAR und ein Solo in Luisenburg-XTRA) haben unzählige Auftritte auf der Luisenburg vor begeistertem Publikum hinter sich.

Weniger Auftritte hatte Christian Sengewald, der Markgraf Gerold aus DIE PÄPSTIN von 2019, der als Dr. Faust an der Seite einer Newcomerin, Janina Raspe, wieder zu sehen sein wird. Marc Weigel (2019 in ZUCKER und als Zebra in MADAGASCAR), Nico Schweers (GREASE 2019), Torsten Ankert (King Julien Lemur in MADAGASCAR und als Vince in GREASE 2019), Philipp Rudig (in ANDREAS HOFER 2018 und als Papst Sergius in DIE PÄPSTIN 2019) sind bekannte Namen aus dem letzten Jahr, ebenso wie Gunnar Frietsch und Maurice Ernst (Nachwuchspreisträger der Festspiele 2018) der nach kurzer Abstinenz als Pinocchio zu erleben sein wird.

Laura Puschek und Carmen Wiederstein (ZUCKER 2019) kennen die Luisenburg schon, dagegen sind Ines Schmiedt, Mareike Heyen und Yvonne Köstler neu dabei. Mit Sandra Maria Germann (GREASE und MADAGASCAR 2019), diesmal als Choreografin in DER WATZMANN RUFT, ist ein Publikumsliebling zurück, wenn auch nicht auf der Bühne. Und der ein oder andere Name kommt in den nächsten Wochen sicherlich noch dazu.

Die Künstlerinnen und Künstler dieses Jahres werden ausführlich auf unserer Website vorgestellt. Egal, ob sie auf oder hinter der Bühne ihr Publikum begeistern werden.

Foto: Ralf Bauer (Thomas Leidig)

Menü