Hans im Glück – Puppentheater auf der Luisenburg

Das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm von Hans, der nach sieben Jahren harter Arbeit einen Klumpen Gold bekommt und ihn solange eintauscht, bis er am Ende mit leeren Händen dasteht, erzählt Christian Sengewald exklusiv für die Luisenburg-Festspiele mit seinen Puppen neu.

 „So glücklich wie ich, gibt es keinen Menschen unter der Sonne!” sagt Hans am Ende und er fühlt sich von einer großen Last befreit.

Das Märchen HANS IM GLÜCK erzählt von Tauschgeschäften, der Freundschaft und wie man glücklich sein kann, selbst wenn man scheinbar verzichten muss.

Christian Sengewald, der in DIE PÄPSTIN die Rolle des Markgrafen Gerold spielt, hat seit Jahren eine große Leidenschaft, der er immer wieder nachgeht: Er spielt für die allerkleinsten Theaterbesucher – und jene, die ein lebenlang Märchen und Sagen lieben – die schönsten Märchen mit seinen Puppen nach.

Mit den Handpuppen Hans, Kasper und Teufel macht er aus dem Grimmschen Märchen eine lustige und spannende Geschichte für Kinder, denen MADAGASCAR noch zu aufregend ist.

Frei nach den Gebrüdern Grimm für Kinder, Eltern und Großeltern an zwei exklusiven Terminen, parallel zum Familienmusical MADGASCAR.

Es spielt Christian Sengewald. Musik von Helmut Frommhold. Regie Markus Adrian

Am 30. Mai und am 1. Juni jeweils um 15.15 Uhr auf der Luisenburg, Treffpunkt an der Klinger-Grotte.

Eintritt 5 EUR für Kinder und 10 EUR für Erwachsene. Die Plätze sind begrenzt.

Das Bild zeigt Christian Sengewald mit einer seiner Puppen, hier ist es Schneewittchen.

Menü