Luisenburg-Nachwuchspreisträger 2018

Die Luisenburg-Festspiele in Wunsiedel vergeben in jeder Spielzeit drei Preise, die den künstlerischen Nachwuchs ebenso auszeichnen wie diejenigen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber für das Gelingen der Festspiele von besonderer Bedeutung sind.

Die Preisverleihung fand vor großem Publikum am 22. Juli 2018 , vor Beginn der Vorstellung von MY FAIR LADY statt.

Eine Jury benannte die beiden Preisträger, die mit Preise der Stadt Wunsiedel und der REHAU AG ausgezeichnet werden. Die fünfköpfige Jury bestand in diesem Jahr neben der künstlerischen Leiterin Birgit Simmler aus dem Theaterwissenschaftler Dr. Lars Göhmann, Vorsitzender der Proskenion-Stiftung für die Förderung exzellenter junger Darsteller, Frau Christiane Lutz, Redakteurin Kultur bei der „Süddeutschen Zeitung“, dem jungen Choreografen Timo Radünz und Andrea Herdegen, Journalistin und Autorin unter anderem für die „Frankenpost“ und die „Nürnberger Nachrichten“.

Insgesamt gab es 12 Kandidatinnen und Kandidaten zu bewerten, die die Altersgrenze von 35 Jahren noch nicht überschritten hatten. Die Jury tagte ein Wochenende und beriet sich bis sie zu einer einvernehmlichen und gemeinsam getragenen Lösung fanden. Sie machte es sich nicht einfach und die Endauswahl war angesichts der Qualität der Darsteller aus Schauspiel und Musiktheater schwierig.

Schließlich fiel die Wahl auf Helge Lodder und Maurice Ernst.

Der Laudator Dr. Lars Göhmann überreichte den Nachwuchsförderpreis der Festspielstadt Wunsiedel an den 24-jährigen Helge Lodder, der die Hauptrolle Mogli in DAS DSCHUNGELBUCH spielt. Helge Lodder konnte leider an diesem Abend den Preis nicht persönlich entgegen nehmen, da er für seine Examensprüfung nach Berlin gereist war. Allerdings wurde er von der Bühne aus per Telefon zugeschaltet, um ihm die erfreuliche Nachricht zu überbringen. Stellvertretend für ihn kam die Mogli-Puppe aus DAS DSCHUNGELBUCH auf die Bühne um den Preis entgegenzunehmen.

Christiane Lutz, die zweite Laudatorin, überreichte den Nachwuchspreis der REHAU AG an Maurice Ernst, der in ANDREAS HOFER als Strobelwirt und Prinz Johann und in MY FAIR LADY zu sehen ist.

Die Preise – jeweils eine Trophäe, ein obligatorischer Blumenstrauß und ein Scheck über EUR 1.000 – übergaben die Vorjahres-Preisträgerinnen Mira Huber und Carolin Waltsgott

Der Preis „Extra-Applaus“ ging an Manuela Weih und Ralf Schenk, die die Schreinerei und die Schlosserei der Festspiel-Werkstätten leiten. Dieser Preis ist mit EUR 500,00 dotiert und ist eine Auszeichnung für besondere Leistungen hinter der Bühne.

Zur Übersicht zum Nachwuchspreis

Foto:
Birgit Simmler (Künstlerische Leiterin), Noelle Wittke (Praktikantin), Thomas Mavrides (Stifter REHAU AG), Mira Huber (Vorjahrespreisträgerin), Karl-Willi Beck (1. Bürgermeister Stadt Wunsiedel), Maurice Ernst (Preisträger), Christiane Lutz (Jury), Ralf Schenk (Preisträger), Dr. Lars Göhmann (Jury), Carolin Waltsgott (Vorjahrespreisträgerin), Timo Radünz (Jury)
© Florian Miedl

Menü