Willkommen – Die Stadt begrüßt ihre Schauspieler

Wie es der guten Tradition entspricht, wurden am 2. Mai die ersten Darsteller, Künstler und Mitarbeiter der Festspiele auf der großen Bühne der Luisenburg freundlich begrüßt. Der Erste Bürgermeister der Festspielstadt, Karl-Willi Beck, ließ es sich nicht nehmen, das herzliche Willkommen persönlich auszusprechen und in einer Rede seine Verbundenheit mit den Festspielen und seine Freude über den Start der Saison zu verkünden.

Er betonte, dass die Bürgerinnen und Bürger der Region sich auf die Saison besonders freuen, weil mit der neuen künstlerischen Leiterin Birgit Simmler die Neugier auf das Kommende spürbar gewachsen ist. Das sei Verpflichtung und Ansporn, den man gerne an das Ensemble weitergebe, verbunden mit dem Hinweis an die Neuankömmlinge, dass es immer eine Lust und eine Ehre ist, für die Festspiele künstlerisch tätig sein zu dürfen.

Mit Manfred Hack, dem ersten Vorsitzende des Vereins der Freunde der Luisenburg-Festspiele, schloß sich ein guter Freund der Festspiele den Grüßen an das Ensemble von DAS DSCHUNGELBUCH und die Mitarbeiter an. Er sagte, dass mit dem Theater und den vielen internationalen Gästen ein frischer Wind in der Stadt Einzug hält und man sehr gespannt auf die Saison sei.

Anschließend dankte Brigit Simmler der Stadt und nutzte die Gelegenheit, ihre Künstler und Mitarbeiter einzeln und sehr persönlich den Gästen und der Presse vorzustellen. Sie erzählte über die Vorbereitungen, berichtete über Neuerungen und machte Lust auf die Produktionen, die in wenigen Wochen auf der Bühne zu sehen sein werden.

Die “familiäre” Atmosphäre prägte auch die Einzel- und Zwiegespräche, die sich zwischen den Vertreter der Stadt, den Gästen, den Künstlern und den Pressevertreter im Theater entwickelten. Am Ende fanden sich alle zu einem Gruppenfoto auf der Bühne zusammen, bei dem auch Monsignore Heinrich Benno Scheffler nicht fehlte, der ein sehr gern gesehener Gast bei den Festspielen ist.

 

 

Menü