Die erste Premiere der Saison 2017 auf der Luisenburg ist eine Uraufführung!

Als erste Produktion der Spielzeit 2017 feiert die Uraufführung des Familienmusicals „Heidi“ von Eva Toffol mit Musik von Haindling am

Mittwoch, 31. Mai 2017, um 10.00 Uhr

bei den Luisenburg-Festspielen Premiere.

„Es ist eigentlich unglaublich: Von allen klassischen Kinderstoffen ist ausgerechnet ‚Heidi‘ bisher noch nie auf der Luisenburg aufgeführt worden – dabei passt kein anderes Stück so gut in die Felswände unserer Bühne!“, so Luisenburg-Intendant Michael Lerchenberg. „Schon bei den ersten Vorplanungen für meine letzte Spielzeit auf der Luisenburg war daher schnell klar, dass Heidi der Topfavorit für das Familienstück ist.“

Für Regie und Choreografie zeichnet Eva-Maria Lerchenberg-Thöny verantwortlich. Seit 2004 hat sie zahlreiche Luisenburg-Familienstücke inszeniert. In diesem Jahr unternimmt die international erfahrene und ausgezeichnete Regisseurin und Choreografin jedoch einen entscheidenden Schritt: Nicht einfach ein Theaterstück mit Musik, sondern ein Musical für die ganze Familie sollte es sein – Musik, Choreografie und Schauspiel gehen eine untrennbare Einheit ein.

„Heidi ist einfach eine ganz starke und von innen heraus gute Figur,“ so Lerchenberg-Thöny. „Sie geht mit ihrer Unbefangenheit und Spontaneität auf die Menschen zu und verändert etwas in ihnen.“

Für die Emotionalität auf der Bühne sorgt nicht zuletzt auch die Musik von Hans-Jürgen Buchner und seiner Gruppe Haindling. Die Autorin erzählt: „Ich habe lange überlegt, welche Art von Musik am besten die spezielle Kombination von Lebensfreude und Nachdenklichkeit, die in der Stückvorlage und der Hauptfigur steckt, zum Ausdruck bringt. Irgendwann schoss es mir durch den Kopf: Haindling muss es sein! Schon seit vielen Jahren arbeite ich in meinen choreografischen Arbeiten mit dieser Musik, nun wollte ich sie endlich zur Grundlage eines ganzen Stückes machen. Ich habe dann mit Hans-Jürgen Buchner gesprochen, und er hat mir spontan gesagt: Natürlich dürfen Sie meine Musik verwenden! Wir haben dann gemeinsam auch schnell Material gefunden, das perfekt zu meinen Liedtexten passte.“

Nun, wenige Tage vor der Premiere, freuen sich die Darsteller – allen voran „Heidi“ Maria Kempken – über zunehmend Sonne auf der Felsenbühne. Mit Maria Kempken, dem „Geißenpeter“ Thomas Zigon, „Klara“ (Carolin Waltsgott) und „Fräulein Rottenmeier“ (Gudrun Schade) sorgt eine hochkarätige Besetzung von Musical-Darstellern für volle Kraft bei Gesang, Tanz und Schauspiel. Paul Kaiser als waschechter Schweizer ist der Luisenburg-„Alm-Öhi“, und zahlreiche weitere Darsteller, unter anderem Sabine von Maydell und Dietmar Mössmer, komplettieren die Alpenwelt sowie die Frankfurter Stadtgesellschaft, die zwei Hauptschauplätze der Geschichte.

Die Produktion wird nach der Premiere bis einschließlich 6. August in insgesamt 24 Vorstellungen gespielt. Auch gibt es wieder die beliebten Nachmittagsvorstellungen um 15 Uhr. An drei Wochenendterminen in den Pfingstferien –  am 4., 10. und 24. Juni – wird zu dieser besonders für Familien attraktiven Uhrzeit gespielt. Eine Abendvorstellung am 2. August richtet sich gezielt an ein erwachsenes Publikum. Natürlich sind für die für Gruppen attraktiven Vormittagsvorstellungen auch Karten im Einzelverkauf erhältlich.

Menü