Kunst stiftet Heimat – Den Luisenburg Festspielen wird der diesjährige “Heimatpreis Oberfranken” verliehen

Am 25. April wurden Intendant Michael Lerchenberg und die Luisenburg-Festspiele Wunsiedel vom Bayrischen Minister für Heimat und Finanzen, Dr. Markus Söder, im Kaisersaal der Neuen Residenz in Bamberg mit dem Bayrischen Heimatpreis 2016 ausgezeichnet.

Staatsminister Dr. Söder hob in seiner Laudatio die überregionale Bedeutung der Luisenburg-Festspiele für das bayrische Kulturleben hervor. Insbesondere unter Intendant Michael Lerchenberg eilten die Festspiele seit 2004 von Erfolg zu Erfolg und bieten ein abwechslungsreiches Programm, welches alljährlich 140.000 begeisterte Zuschauer ins Fichtelgebirge kommen lässt. „Volkstheater im besten Sinn des Wortes“, bieten die Luisenburg-Festspiele, „egal ob Musical, Familienstück, Volksstück oder  Schauspiel-Klassiker“.

Dass es mit Michael Lerchenberg ausgerechnet ein Oberbayer und Münchner ist, der seine Theaterliebe und Schaffensfreude seit Jahren diesen ober-fränkischen Festspielen schenkt, wurde vom bekennenden Franken Markus Söder besonders hervorgehoben.

Neben Michael Lerchenberg und den Luisenburg-Festspielen wurden Ingrid Schrader, die Intendantin der Hofer Symphoniker mit deren Musikschule und Volker Traumann für die Bamberger Kurzfilmtage ausgezeichnet.

Weitere Informationen  zur Verleihung des Heimatpreises unter: http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/frankenschau-aktuell/heimatpreis-2016-bamberg-100.html

http://www.stmflh.bayern.de/internet/stmf/aktuelles/pressemitteilungen/22907/index.htm

Menü