Luisenburg-Festspiele erneuter Besuchermagnet

Der Vorhang ist gefallen – die Luisenburg-Festspiele beenden mit einem sehr guten Ergebnis die Saison 2015

Exakt 141.741 Theaterfreunde haben in der diesjährigen Saison die Luisenburg-Festspiele mit ihren Eigenproduktionen, Gastspielen, Sonderkonzerten und  der Theaterpädagogik genießen dürfen.

Spitzenreiter in der Gunst der Zuschauer war die Uraufführung des Familienstücks „Der kleine Wikinger“ von Eva Toffol mit 33.340 begeisterten Kindern und Erwachsenen. Intendant Michael Lerchenbergs hervorragen Inszenierung von „Ein Sommernachtstraum“ – durchaus mit Lokalkolorit – liegt mit 29.471 Zuschauern auf Platz zwei, knapp gefolgt von der Luisenburg-Kultinszenierung von „Der Brandner Kaspar“ mit 28.351 Fans. Damit waren diese beiden Stücke praktisch ausverkauft.

Das vielumjubelte Musical „Cabaret“ hat nach anfänglicher Zurückhaltung hervorragend gezündet und 19.744 Besucher begeistert.

Operettenfreunde kamen in diesem Jahr gleich zweimal auf Ihre Kosten, so genossen die Operettengala „An der schönen blauen Donau“ 1.685 Besucher  (ausverkauft). Die Revue-Operette „Maske in Blau“ zog 12.350 Operettenfreunde in ihren Bann.  Mit dem Verdi Opernkrimi „Ein Maskenball“ ging zugleich auch am 30. August die Saison mit 1.667 Opernfans zu Ende.

Erster Bürgermeister Karl-Willi Beck:
„Wir sind stolz, dass wir in diesem Jahr, mit den unter der Leitung von Intendant Michael Lerchenberg hervorragend  gelungenen Eigenproduktionen, rund 20.000 Besucher mehr als im Vorjahr ansprechen konnten. Das zeigt, dass die Luisenburg-Festspiele ein Kultur-Leuchtturm ganz besonderer Art sind.
Mein Dank gilt allen Darstellern und Verantwortlichen auf und hinter der Bühne für diese gelungene Saison 2015. Herzlichen Dank auch dem Freistaat Bayern und allen weiteren Zuschussgebern und Sponsoren für die weitreichende Unterstützung.

Nach dem Motto „nach der Saison ist vor der Saison“ geht in 10 Wochen die neue Saison schon fast wieder los – denn da wird der Theaterkartenverkauf für 2016 beginnen. Wir dürfen gespannt sein auf alte Bekannte wie dem „Sams“ von Paul Maar, dem Familienstück. Dem Theaterklassiker „Der verkaufte Großvater“ von Anton Hamik, der zugleich das Eröffnungsstück sein wird. Dem erfolgreichen Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Weber und der dritten Premiere „Bluthochzeit“, ein spanischer Klassiker und ein Autor der noch die auf der Luisenburg gewesen ist. Die Operette „der „Bettelstudent“ von Carl Millöcker und der Opernklassiker „Carmen“ von George Bizet runden das Angebot der Luisenburg-Festspiele 2016 ab.

Menü